Abteilung Kegeln

Liebe Freunde des Kegelsports,

an diesem Wochenende waren alle Mannschaften auswärts tätig. Wir hatten alles dabei, was eine gute antike griechische Tragödie bzw. Komödie haben musste - Spannung, Tränen, Dramatik und Freude.

Unsere Herren mussten ganz ungewohnt an einem Sonntag ihr können unter Beweis stellen. Sie machten zu einer absolut unchristlichen Zeit einen Ausflug ins schwäbische Unterlenningen. Dieses Mal machten Stefan Greiling und Rainer Haag den Auftakt. Stefan kam aber leider nicht so gut mit den Bahnen zurecht und quälte sich auf 817 Holz, diese Schwäche nutzte sein Gegner schamlos aus und legte 913 Holz – Bestleistung von Unterlenningen – auf die Bahn. Rainer hingegen knüpfte an seine gute Leistung der letzten Woche an und spielte Tagesbestergebnis mit 921 Holz. Sein Gegner konnte hier mit 849 Holz nicht mithalten. Ein kleiner Rückstand von 24 Holz. Erich Götz kämpfte sich auf 868 Holz, während sein Gegner mit 875 Holz dagegenhielt. Jürgen Wanek tat sich schwerer mit den Bahnen und spielte 821 Holz. Sein Gegner hielt 876 Holz dagegen. Den Rückstand somit vergrößert auf 86 Holz. Siegfried Baier, diesmal direkt im Schlusspaar eingesetzt, hatte nicht gerade einen guten Tag erwischt und spielte 805 Holz. Sein Gegner nutzte seinen Heimvorteil und legte 887 Holz auf die Bahnen. Auch Thomas Rachel kämpfte mit den Bahnen und rang ihnen noch 844 Holz ab. Sein Gegner hielt 882 Holz dagegen. Am Schluss hat es leider nicht für unsere Herren gereicht. Endstand: Unterlenningen 5282 : Meckesheim 5076. Momentan der 10. Tabellenplatz.

Unsere zweite Damenmannschaft musste zu den Mädels von Germania Lampertheim 1. Dieses Mal durfte Jennifer Bauer ihr Können zeigen. In ihrem ersten Spiel in dieser Runde spielte sie ordentliche 372 Holz und konnte den Angriff ihrer Gegnerin mit 381 Holz nahezu abwehren. Nicola Bajohr spielte wieder solide und kam auf 394 Holz. Sie verbrauchte direkt zwei Gegnerinnen, welche zusammen auf 338 Holz kamen. Wie schön - ein Vorsprung von 47 Holz. Auch im Mittelpaar sah man ein frisches Gesicht mit Saskia Deufel, welche ebenfalls ihr erstes Spiel in der Runde machte. Saskia kam allerdings nicht ganz so gut mit den Bahnen in Lampertheim zurecht und quälte sich auf 357 Holz. Ihre Gegnerin zeigte keine Gnade und spielte 436 Holz. Ebenfalls im Mittelpaar wieder unsere Karin Schott. Leider hat es Karin gleich im ersten Durchgang erwischt. Aber sie spielte verletzt durch und kämpfte sich – für diese Situation – noch auf ordentliche 388 Holz. Ihre Gegnerin erwischte einen goldenen Tag und haute unseren Mädels 464 Holz um die Ohren. Das führte aber leider zu einem Rückstand von 108 Holz. Christa Appinger holte wieder einmal ein gutes Ergebnis raus mit 411 Holz zu 407 Holz ihrer Gegnerin. Marianne Oehmig zeigte auch wieder, dass sie gut in die neue Saison gestartet ist und spielte gute 415 Holz. Auch ihre Gegnerin musste sich mit 408 Holz geschlagen geben. Aber leider hat dies nicht gereicht und unsere Mädels mussten eine Niederlage einstecken. Endstand: Lampertheim 2434 : Meckesheim 2337. Momentan der 5. Tabellenplatz.

Nun kommen wir zu unserer ersten Damenmannschaft. Diese haben unsere Herren besucht und sind ebenfalls ins schwäbische Unterlenningen gestartet. Es war ein Spiel, welches es von der ersten Kugel an in sich hatte, denn gleich zu Beginn zeigten die Frauen von Unterlenningen, dass man sie auf ihren eigenen Bahnen nicht unterschätzen darf. Allerdings wussten wir das bereits von früheren Spielen. Melanie Schott zeigte auch dieses Mal wieder eine gute Leistung mit 422 Holz und konnte den Angriff von Unterlenningen mit 451 Holz einigermaßen abwehren. Aber Saskia Oehmig kam überhaupt nicht zurecht und konnte nur 389 Holz auf die Bahn bringen. Das nutzte ihre Gegnerin aus Unterlenningen aus und hielt 437 Holz dagegen. Ein Rückstand von 77 Holz. Aber wir haben ein starkes Mittelpaar. Melissa Dörner tat sich ebenfalls nicht leicht mit den Bahnen und quälte sich auf genau 400 Kegel. Ihre Gegnerin konnte mit 393 Holz mithalten. Bettina Kirschenhofer tat sich viel leichter und zauberte 433 Holz. Auch sie verbrauchte gleich zwei Gegnerinnen, die zusammen auf 355 Holz kamen. Und schwupps waren es 8 Holz Vorsprung. Aber darauf darf sich unser Schlusspaar nicht ausruhen, zumal natürlich auch Unterlenningen ihre stärksten Spielerinnen in den Schluss packt. Anja Klein zeigte mal wieder, dass man mit ihr immer rechnen muss, wenn es eng wird. Sie spielte Tagesbestleistung und legte 476 Holz auf die Bahn. Ihre Gegnerin konnte mit 405 Kegel nicht mithalten. Ursula Sawusch tat sich heute auch schwer mit den Bahnen und landete am Schluss bei 403 Holz. Diese kleine Schwäche nutzte ihre Gegnerin aus und spielte 461 Holz. Aber Fortuna war diesmal auf unserer Seite und wir konnten zum ersten Mal die Punkte mit nach Hause nehmen. Endstand: Unterlenningen 2502 : Meckesheim 2523. Momentan der 2. Tabellenplatz! Was für ein Start in der 2. Bundesliga.

Vorschau:

31.10.2020: TSV Meckesheim 1 gegen SKC Croatia Karlsruhe 1 um 13:00 Uhr

31.10.2020: TV Unterlenningen gegen TSV Meckesheim 2 um 11:00 Uhr, es handelt sich um das verschobene Spiel von letzter Woche.

01.11.2020: DKC Meckesheim 1 gegen SG RW/BF Hemsbach 1 um 15:30 Uhr

01.11.2020: DKC Meckesheim 2 gegen Fortuna Lampertheim um 12:30 Uhr