Abteilung Kegeln

Liebe Freunde des Kegelsports, es ist Halbzeit in der Runde - der 9. Spieltag ist eingeläutet. Mal sehen wie unsere Spieler und Spielerinnen nach diesem Spieltag in der Tabelle stehen.

Bei unserer ersten Herrenmannschaft sind die Herren des SSV Eggenstein 1 zu Gast. Ein Gegner, den unsere Herren noch nicht kennen, das verspricht ein spannendes und interessantes Spiel zu werden. Im Startpaar diesmal unsere Herren Thomas Rachel und Rainer Haag. Thomas tut sich heute wieder leichter mit den Bahnen und spielt 876 zu 941 auf Seiten von Eggenstein. Rainer – wird langsam aber sicher wieder richtig Fit – spielt 874 zu 911. Wow gleich nach dem Startpaar liegen unsere Herren 102 Holz hinten, aber es kommen noch zwei Paare, die den Rückstand wieder reinholen können. Im Mittelpaar spielen Erich Götz und Petar Grubisic miteinander. Erich zeigt wieder mal sein ganzes Können, er spielt 917 zu 830. Petar beweist, dass er sich nicht hinter Erich verstecken muss und haut seinem Gegner 925 um die Ohren, sein Gegner aus Eggenstein kann nur 847 dagegenhalten. Diese beiden Ergebnisse zeigen wie schnell man aus einem 102 Holz Rückstand, einen Vorsprung von 63 Holz machen kann. Unser Schlusspaar möchte dem natürlich in Nichts nachstehen und ihren Gegnern das Leben schwermachen. Aber Günter Kisling kämpft heute massiv mit unseren Bahnen und quält sich regelrecht auf 864 zu 880. Jens Bernhard – mal wieder mit dem richtigen Fuß aufgestanden – spielt gute 934 zu 883. Unser Schlusspaar vergrößert den Vorsprung auf 98 Holz und somit bleiben die Punkte in Meckesheim. Endstand Meckesheim 5390 : Eggenstein 5292. Momentan sind unsere Herren nach der Halbzeit auf dem 9. Tabellenplatz. Männer weiterkämpfen – da ist noch Luft nach oben.

Zu unserer zweiten Herrenmannschaft kommen die Herren des SSC Karlsruhe 1. Auch hier ein völlig neuer Gegner. Karlheinz Tschoepe – heute wieder im Startpaar – spielt ordentliche 401 zu 411. Mit Karlheinz ist Sebastian Kirsch auf der Bahn. Sebastian spielt ebenfalls solide 418 zu 443. Okay unsere Herren starten mit einem Rückstand von 35 Holz, aber dies hat noch nichts zu sagen. Unser Mittelpaar – bestehend aus Frank Flohr und Jürgen Wanek – nimmt sich natürlich vor, diesen Rückstand in einen Vorsprung zu verwandeln. Frank kämpft wieder sehr mit den Bahnen und kommt auf ein Ergebnis von 383 zu 396. Jürgen hat einen besseren Tag erwischt und haut seinem Gegner 444 um die Ohren zu 403. Es langt zwar nicht den Rückstand vollständig umzuwandeln, aber er wurde auf 7 Holz reduziert - also ist noch nicht alles den Bach runter. Das Schlusspaar weiß, jetzt kommt es auf sie an, das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Siegfried Baier erwischt wieder nur einen mäßig guten Tag und kämpft sich auf 395 zu 411. Mit ihm draußen ist Georg Lamade. Georg zeigt wieder Mal, dass auf ihn Verlass ist und spielt gute 446 zu 405. Es zeigt einmal mehr, dass ein starkes Schlusspaar ein Spiel zum Guten wenden kann, denn das Spiel wird mit 18 Holz gewonnen. Endstand Meckesheim 2487 : Karlsruhe 2469. Nach der Halbzeit sind unsere Herren auf dem 2. Tabellenplatz. Super, so kann es weitergehen meine Herren!

 

Bei unseren Damen von der ersten Mannschaft war einer der direkten Tabellennachbarn zu Gast und zwar der DKC SK Ubstadt 1. Nach den letzten beiden Jahren nicht unser liebster Gegner, da wir hier leider auf den Heimbahnen Federn lassen mussten. Aber neue Runde, neues Glück! Unsere Mädels starten wieder wie gewohnt mit Melanie Schott und Saskia Oehmig. Melanie - heute gut drauf – zeigt, dass sie Blut geleckt hat und spielt gute 446 zu 428. Saskia dagegen „schwächelt“ etwas mit dennoch soliden 437 zu 444. Ein kleiner, aber feiner Vorsprung von 11 Holz für unser Mittelpaar. Melissa Dörner lässt auch nicht locker und spielt 455 zu 400. Und unsere Bettina Kirschenhofer, wie gewohnt im Mittelpaar auf der Bahn, hat ihr Ergebnis vom letzten Spieltag verdaut und zeigt heute wieder ihr Können mit 445 Holz. Trotz Auswechseln auf Seiten von Ubstadt, können diese nur zusammen 356 dagegen halten. Das beruhigt unser Schlusspaar, denn das darf nun mit einem Vorspung von 155 Holz auf die Bahnen. Anja Klein - heute auch nicht ganz in Form - kämpft sich auf 436 zu 429. Ursula Sawusch dagegen zeigt ihr Können und spielt 458 zu 448. Das Spiel wird letztendlich mit 172 Holz gewonnen. Endstand Meckesheim 2677 : Ubstadt 2505. Dieser Sieg sorgt dafür, dass unsere 1. Damen nun alleiniger Tabellenführer sind. Mädels spielt weiter so und ihr werdet dieses Jahr um den Aufstieg kämpfen! Aber die Redaktion möchte euch natürlich nicht unter Druck setzen.

Die zweite Damenmannschaft hat heute die Damen der TSG Heilbronn zu Gast. Im Startpaar dürfen sich Teresa Krämer-Mittmesser und Nicola Bajohr versuchen. Teresa schafft es nur, den Bahnen 405 ab zu ringen - und dabei verbraucht sie gleich zwei Spielerinnen aus Heilbronn die zusammen auf 348 kommen. Nicola quält sich ebenfalls und spielt 383 – aber leider nutzt ihre Gegnerin diese Schwäche aus und zaubert 474 auf die Bahnen. Okay das war ein Satz mit X, das war wohl nichts, 34 Holz Rückstand. Unsere Kornelia Müller hat ihren Ausflug in die 1. Mannschaft beendet und darf wieder bei „ihren“ Damen spielen. Aber Kornelia ausruhen ist nicht – und Du kannst es besser. Sie quält sich regelrecht auf 379; ihre Gegnerin hält 417 dagegen. Marianne, heute mal wieder richtig gut drauf, spielt 431, allerdings hält ihre Gegnerin mit und legt 438 nach. Und dadurch wächst der Rückstand noch einmal auf 79 Holz an. Da muss sich das Schlusspaar richtig strecken. Christa Appinger spielt wieder einmal solide 413, aber leider zu sehr guten 464 auf Seiten von Heilbronn. Die Überraschung des Tages ist der Einsatz unserer Grand Dame Ellen Rachel im Schlusspaar. Und sie zeigt, dass sie auch im Schlusspaar eine gute Figur machen kann - sie spielt 442 zu 412. Aber leider reicht es nicht, das Spiel zu drehen und es geht mit 100 Holz verloren. Endstand Meckesheim 2453 : Heilbronn 2553. Nach der Halbzeit stehen unsere Mädels auf dem 8. Tabellenplatz. Jetzt ist es langsam an der Zeit, die Handbremse zu lösen und zu zeigen, was ihr alles könnt.

Unsere gemischte Mannschaft – heute ganz ungewohnt eine reine Herrenmannschaft – bekommt Besuch von der SSC Karlsruhe 2. Gleich im Start kommt es zu einer Überraschung: einer unserer „Notnagel“ Simon Stumpf springt ein und zeigt, dass man auch untrainiert sau gut sein kann – was jetzt aber für Trainingsmuffel kein Freibrief sein soll. Er spielt gute 418 zu 357. Mit Simon ist Leonidas Bajohr auf den Bahnen und hier macht sich der regelmäßige Einsatz auch bemerkbar – man könnte meinen, er ist heute besonders motiviert – er spielt 391 zu 382. Das fängt ja schon gut an, wir liegen mit 70 Holz vorne. Und im nächsten Durchgang kommt es zu einer weiteren Überraschung auf unserer Seite, denn Stefan Greiling spielt heute ebenfalls in der gemischten Mannschaft. Stefan spielt solide 405 zu 408. Mit ihm ist unser Oldie Karl-Heinz Zimmermann – mit seinen 82 Jahren – auf den Bahnen. Aber heute läuft es bei ihm leider nicht so gut und spielt 336 zu 403. Hat jemand mitgerechnet? Es ist ein Krimi sondergleichen und letztendlich haben wir den seltenen Fall, dass sich beide Mannschaften die Punkte brüderlich teilen und das Spiel mit Meckesheim 1550 : Karlsruhe 1550 beendet wird. Momentan ist unsere gemischte Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz mit ihrem ersten Punkt.