Abteilung Kegeln

Liebe Kegelsportfreunde, liebe Leser.

Außer den Herren 2 habe heute alle Mannschaften das letzte Spiel in der Sportrunde 2018/2019. Alles Auswärtsspiele.

Die Herren 1 schauen bei der SG Lampertheim 1 vorbei. Reiner Haag eröffnet mit rustikalen 933 Kegel zu 872. Erich Götz folgt brav mit 904 zu 898 Kegel. Stefan Greiling bei den Starting three dabei mit 886 Kegel zu 917. Tolles Ergebnis für Stefan. Zum Wechsel 36 Kegel Vorsprung-ein Träumchen, Vorsprung in Lampertheim! Thomas Rachel – der Störfall des Tages- mit 812 wird dramatisch durch den Flachbettscanner gezogen. 102 Kegel weniger als sein Gegenspieler! Das war unnötig wie eine Sonnenbrille für Hühner! Jens Bernhardt, unser unermüdlicher Kämpfer für Recht und Punkte bringt mit 928 Kegel zu 887 noch 41 Holz auf unsere Seite. Aber der Lampertheimer Ballermann schlägt bei Günter Kisling zu auf der Nebenbahn: dort plärren 946 Kegel für Lampertheim auf dem Zählwerk, Günter bringt noch gute 901 dagegen. Der Zug ist aber durch: Lampertheim 5434 Kegel, Meckesheim 5364. Wie schon mal gesagt: Wir finden immer einen Weg zu verlieren! Leider. Tabelle: Achter mit 14 : 22 Punkten. Durch die Umstrukturierung zum nächsten Spieljahr ist es –entgegen anderslautender Mitteilung letzte Woche- doch sehr wahrscheinlich, dass wir mit den Herren 1 absteigen. Drittletzter reicht nicht zum Klassenerhalt nach den neuen Einteilungen. Aber dort wird auch gespielt, dort macht es auch Spass!

 

Die Herren 2 können die Vizemeisterschaft nicht mehr verlieren, egal ob Sieg oder Niederlage heute. Und auch nächste Woche, unser Polster zum Dritten sind sechs Punkte. KC Blau Gelb Östringen ist unser Gastgeber, der Tabellenerste! Karl-Heinz Tschoepe bügelt 404 Kegel nieder, Östringen kratzt 427 aufs Zählwerk. Frank Flohr- eingekrampftes Ergebnis von 360 Kegel zu 388 bringt uns weiter nach hinten. 51 Kegel Rückstand zum Wechsel. Jürgen Wanek sattelt 417 drauf, der Gegner surft besser mit 453 Kegel. Siegfried Baier mit ordentlichen 426 kann auch nur noch nachhecheln zu 461 von Östringen. Siegfried Bajohr unterschreibt bei 442 Kegel zu 438 –endlich mal einer, der mehr als der Gegner hat. Petar Grubisic kriegt auch seine Grenzen aufgezeigt mit sehr guten 450 Kegel, aber der Gegenspieler kanns noch besser mit 480. Das war dann doch etwas der Stimmungskiller für uns. Meckesheim 2501 Kegel, Östringen 2647. Tabelle: Zweiter - wie gesagt -mit 30 : 12 Punkten.

Die Damen waren allesamt in unserer Badischen Hauptstadt. Die Erste Damen bei SKC Fidelitas 1. Um es vorweg zu nehmen, die Karlsruherinnen starteten nur mit 5 Spielerinnen, sodaß das Spiel schon von vorne herein entschieden war. Melanie Schott 459 Kegel, Saskia Oehmig 418 Kegel, Melissa Dörner 422, Bettina Kirschenhofer 408, Anja Klein 436 und Karin Schott 408 Kegel. Insgesamt mit 2551 Kegel ein Ergebnis wie ein Rund-um-Wohlfühlpaket für auswärtige Bahnen. Lob an Melanie, die ihre letzten Körner mobilisiert hat. Der Styling Berater hat gute Arbeit geleistet! Tabelle: Fünfter mit 18 : 18 Punkten.

Die Damen zwei haben Germania Karlsruhe 2 im Visier. Kornelia Müller legt 430 Kegel zur Seite, ihre Gegnerin geht bei 378 von der Bahn. Helga Soszynski zusammen mit Teresa Krämer-Mittmesser einigen sich auf 404 Kegel während die Gegenspielerin ihren Angriff mit 450 fährt. Christa Appinger schnitzt sich ökologisch wertvolle 426 Kegel, Karlsruhe flüchtet bei 355. Das ist aber eine Nummer für uns! Ellen Rachel erreicht die Endposition bei beachtlichen 416 Kegel während Karlsruhe bei 360 abköchelt. Da wird bestimmt noch ein Schuh draus! Tanja Wallstab geht auf 414, leichte Gegenwehr aus Karlsruhe mit 422 Kegel aber unsere Ursula Sawusch sticht wie eine Kreuzotter beißt: quietschfidele 459 Kegel, 428 daneben auf der Karlsruher Seite.

Fazit: Meckesheim siegt mit 2549 Kegel, die Fächerstädter bieten 2393 Kegel. Schlußtabelle: Neunter mit 10 : 26 Punkten. Insgesamt leider zu spät aufgewacht in dieser Runde, aber in der Landesliga zwei wird auch gekegelt.

Nächste Woche 23.3.2019 Heimspiel der zweiten Herren ab 10.30 Uhr gegen SKC Hockenheim 2.

Die Sportrunde 2018/2019 ist dann zu Ende. Wunden lecken, durchatmen und trainieren bis Mitte September die neue Spielrunde beginnt.